Schul- und Schülerrudern in Hamburg

Langstreckenregatta des HSRVb und
des Fachausschusses Rudern am 25. April 2017


Weniger leistungssportlich, sondern mehr breitensportlich orientiert zeigte sich die 45. Langstreckenregatta der Schulruderer. Je nach Altersklasse bietet der Fachausschuss Rudern bis zu vier Leistungsklassen an. So können Schülerinnen und Schüler als Neulinge, als Anfänger, als Leistungsgruppe II oder als Leistungsgruppe I melden. Will man in der höchsten Klasse bestehen, muss viel geübt worden sein. Dies trauten sich in diesem Jahr recht wenige zu. Umso umkämpfter waren die Medaillen für die anderen Klassen. Und so war bei den jüngsten Mädchen zwar erwartungsgemäß das Matthias-Claudius-Gymnasium (MCG) mit dem Fortgeschrittenen Team Hogrefe, Neufahrt, von Witzleben Demirivic und Stm. Hanke am schnellsten. Aber die schnellsten der Anfängerkategorie vom Wilhelm-Gymnasium mit Schlagmädchen Millies und der Sankt-Ansgar-Schule mit Schlagmädchen Kowalski  waren nur wenig langsamer über die 2250m Strecke. Mit Trainingsfleiß vor allem der Newcomer kann es beim Landesentscheid im Juli zu einem interessanten Rennen kommen.

Bei den jüngsten Jungs ist für das zum Teil schon bundesfinalerfahrene Quintett des MCG mit Matthew, Trunschke, Kämpf, Mertens und Stm. Ruhe einstweilen kein Konkurrent auf Augenhöhe in Sicht. Man siegte überlegen.

Dass die Tagesbestzeit über die 5 km Strecke der Älteren vom Riemenvierer des MCG erzielt wurde, belegt die Schwäche bei den Skullbooten. Zwar zeigten die Wandsbeker Riemer Saleh, Fening, Ferstl, Renken und Stm. Bulanik eine sehr ansehnliche Rudertechnik, doch waren die Bundesvizesieger des MCG der Vorjahre noch schneller. Aber vielleicht steht auch noch eine leistungsverschärfende Umbesetzung der Mannschaft an? Vielleicht wurde Benjamin Zeisberg geschont. Und bei den Doppelvierern war die  Konkurrenz nach krankheitsbedingten Abmeldungen eher breitensportlich unterwegs.

Pflichtsieg und Tagesbestzeit bei den älteren Mädchen erzielte eine ebenfalls schon bundesfinalerfahrene Truppe vom MCG. Und so freuten sich auch die ruderischen Breitensportler vom Heilwig-Gymnasium, dem Gymnasium Lohbrügge, der Sophie-Barat-Schule oder der Thomas-Mann-Schule aus Lübeck über Goldmedaillen mit der Hammaburg am rotweißen Band.

Roland Rauhut, Fachausschuss Rudern - im April 2017

Die Homepage des Hamburger Schüler-Ruderverbandes erreichen Sie unter:  https://schulrudern.hamburg.de/ 

Ergometer Regatta 2017