Erfolge Hamburger Rudererinnen und Ruderer


Leistungssportbericht 2017

Die Regattasaison 2016 / 2017 war für unsere Hamburger Rudererinnen und Ruderer in vielerlei Hinsicht eine ganz besondere Saison. So konnten wir so viele Ruderer und Ruderinnen für die Nationalmannschaften des Deutschen Ruderverbandes und auch Trainer qualifizieren, wie niemals zuvor, und das über alle Altersklassen; insgesamt 29 Athleten / Athletinnen und 11 Trainer.

Gleichwohl muss aber auch festgestellt werden, dass das Leistungsniveau international steigt und die Auseinandersetzungen und Diskussionen im Deutschen Ruderverband über das richtige Konzept und die Zukunftsstrategie den leistungssportlichen Erfolgen der deutschen Ruderer nicht gutgetan hat.

Unabhängig davon konnte jedoch Torben Johannesen im Deutschland-Achter bei den Weltmeisterschaften die Goldmedaille erringen, Malte Grossmann die Bronzemedaille im Zweier m. St. und Sylvia Pille-Steppat ebenfalls eine Bronzemedaille bei den Para-Weltmeisterschaften.

Bei der Analyse des Gesamtjahres ist natürlich auch zu berücksichtigen, dass eine Vielzahl von Hamburger Athleten, die international gestartet sind, entweder noch in den jüngeren Jahrgängen sind, wie der U23 Männer-Vierer, trainiert von Ralf Bockelmann, oder der Junioren Zweier ohne, mit Teve Knüppel und Benjamin Zeisberg von der Allemannia.

Besonders herausragend war sicherlich die Qualifizierung von Tim Ole Naske als U23 Ruderer für die A-Weltmeisterschaften im Einer und dann die ausgezeichnete 6. Platzierung. Ebenso Henrik Runge in seinem zweiten U23-Jahr, der sich gemeinsam mit Ruben Steinhard im Doppelzweier auch für die A-Weltmeisterschaft qualifizieren konnte.

Unter diesem Blickwinkel sind die Erfolge des Jahres 2017 auf internationaler Bühne sowohl in der Quantität als auch in der Qualität ganz besonders zu bewerten.

National konnten insgesamt 45 Hamburger Ruderer und Ruderinnen Medaillen erringen. Diese teilen sich wie folgt auf:

-    U17-Meisterschaften
-    15 Goldmedaillen
-      2 Silbermedaillen
-      3 Bronzemedaillen

-    U19-Meisterschaften
-      7 Goldmedaillen
-      0  Silbermedaillen
-    13 Bronzemedaillen

-    U23-Meisterschaften
-      5 Goldmedaillen
-      7 Silbermedaillen
-    11 Bronzemedaillen

-    Deutsche Kleinbootmeisterschaften
-      1 Goldmedaille
-      1 Silbermedaille
-      1 Bronzemedaille

Darüber hinaus konnten die Hamburger U17-Ruderinnen und Ruderer wieder einmal den Deutschen Jugendpokal für die beste Nachwuchsarbeit im Deutschen Ruderverband gewinnen. Gleichzeitig konnten die Hamburger Junioren beim Städtevergleichskamp das Mannschaftsergebnis für sich entscheiden.

Unabhängig davon ist die Arbeit unseres Talente-Trainers Nils Meyer zunehmend erfolgreich, so dass in Zusammenarbeit mit der Hamburger Ruderjugend die Nachwuchsarbeit in vielen Hamburger Vereinen gestärkt und qualifiziert werden konnte, mit dem Ergebnis, dass die Hamburger Nachwuchsmannschaft beim Bundeswettbewerb so groß wie seit vielen Jahren nicht mehr war und deutlich besser als in den Vorjahren abschneiden konnte.

Insgesamt ist diese Arbeit weiter zu intensivieren, da in den Kindergruppen die Basis für spätere leistungssportliche Erfolge gelegt wird und ohne diese breit angelegte und qualitativ hochwertige Basis eine nachhaltige leistungssportliche Entwicklung in Hamburg kaum möglich ist.

Zu guter Letzt muss festgehalten werden, dass die sehr kritische leistungssportliche Diskussion im Deutschen Ruderverband schlussendlich auch in Hamburg angekommen ist, mit der Folge, dass Markus Schwarzrock zum Ende des Jahres 2017 nicht mehr Cheftrainer im Deutschen Ruderverband ist und als Cheftrainer Skullen nach Hamburg zurückgekehrt ist.
Gleichwohl freuen wir uns außerordentlich, dass Markus mit seinen unbestrittenen Trainerqualitäten seine Arbeit in Hamburg wieder fortsetzt. Gleichwohl muss aber auch festgehalten werden, dass die Art und Weise der Diskussion und der Auseinandersetzung im Deutschen Ruderverband mit den verschiedenen Vereinen und Gruppierungen teilweise sehr unrühmlich und wenig konstruktiv war.
Für uns in Hamburg bleibt die Aufgabe, in allen Altersgruppen unsere nationalen Ambitionen weiter fortzusetzen, um Athleten in allen Altersebenen die Möglichkeiten und Chancen zu geben, sich leistungssportlich optimal zu entwickeln und sich gemeinsam mit anderen Athleten und Athletinnen in Hamburg für nationale und internationale Wettbewerbe vorbereiten zu können.

Jan Eutert,Hamburg, im Februar 2018

Ergebnisse früherer Jahre haben wir rechts in der Rubrik "Erfolge 2008 - 2016" zusammengefasst.