Erfolge Hamburger Rudererinnen und Ruderer

2016

August:
Zusammen mit dem Deutschland Achter erringt Eric Johannesen bei den Olympischen Spielen die Silbermedaille.
Bei der U23 WM in Rotterdam wird Tim Ole Naske Weltmeister im Einer. Malte Großmann und der BM8+ holen Bronze. Judith Anlauf gelingt ein zweiter Platz mit dem LW4x bei der WM der nichtolympischen Bootsklassen in Rotterdam. Bei der U19 WM, die ebenfalls in Rotterdam ausgetragen wurde, erringt Jan Harder und der JM4+ die Silbermedaille. Ebenfalls Silber für Marie Elena Zürcher und den JW8+. Gold und damit U19 Weltmeister werden Paul Gralla, Niklas Hauser und Alexander von Schwerdtner mit dem Junioren Achter. Bronze holen Simon Klose und Niclas Junkes mit dem JM4-.

Juli:
Sowohl Alexander von Schwerdtner, Niklas Hauser und Paul Gralla, als auch Marie Zürcher holen sich bei der Europameisterschaft in Trakai jeweils den Titel im Junioren/innen Achter.
Eric Johannesen und der Deutschland-Achter werden erneut Europameister.

Mai:
Bei der Qualifikationsregatta in Luzern löst der LM4- mit Lars Wichert das Ticket für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro.
Bei den Europameisterschaften in Brandenburg bleibt der Deutschland Achter mit Eric Johannesen Europameister. Der Leichtgewichtsvierer LM4- mit Lars Wichert auf Schlag gewinnt Bronze.
Bei der Juniorenregatta in München gewinnt Paul Becker (U17) Gold mit dem Junioren 8+, Teve Knüppel, Benjamin Zeisberg, Mathis Koch, Julius Matischik, Marius Schüller, Paul Nelson Becker, Niklas Goergens, Moritz Winkler und Felix Paul Lindemann belegen den ersten Platz im JM8+ bei den B-Junioren, Teve Knüppel und Benjamin Zeisberg erkämpfen sich den 1. Platz bei den JM2-B, Simon Klose belegt Platz 2 im Junioren 4- der U19 und Silja Runge wird 3. mit dem Juniorinnen 8+ in der Nord-Ost Auswahl. Im LJM 4x+ B schaffen Ruben Rohsius, Henrik Erasmus Roßmann, Philipp von Kodolitsch, Lukas Ziegler und Felix Paul Lindemann einen tollen 2. Platz
Paul Weidenmüller wird bei der Internationalen Regatta in Gent zweifacher Belgischer Meister im 2x und 4x. Jascha Ningelgen und Sven-Erik Berger werden Belgischer Meister mit dem LM4-. Henrik Runge wird Belgischer Meister im Doppelzweier und Vizemeister mit dem Doppelvierer.

April:
Bei den Kleinbootmeisterschaften in Köln gewinnt Eric Johannesen Silber mit Doppelpartner Richard Schmidt aus Trier. Jascha Ningelgen und Sven-Eric Berger gewinnen Bronze im Leichtgewichts Zweier.

Leistungssportbericht 2015

Nach den beiden außerordentlich erfolgreichen Jahren 2013 und 2014 schien eine Fortsetzung dieser Erfolge in 2015 kaum mehr möglich. Umso erfreulicher ist die großartige Erfolgsserie aller am Hamburger Leistungssport beteiligten Vereine im abgelaufenen Jahr 2015.

Die Auflistung der einzelnen Erfolge würde den Rahmen des Jahresberichtes sprengen, so dass ich mich darauf beschränke, diese großartigen Erfolge in einer Zusammenfassung darzustellen:

1.    Nationale Erfolge 

- 41 Deutsche Meister
- 12 Deutsche Vizemeister
- 30 Bronze-Medaillen

Diese Erfolge verteilen sich über alle Altersgruppen von U 17 über U 19 und U 23 bis hin zur offenen Altersklasse. Der Schwerpunkt dieser Erfolge liegt bei den U 19 Ruderern und Ruderinnen, die in nahezu allen Bootsgattungen in den Medaillenrängen vertreten waren.
Die B-Junioren des ACC-Projektes konnten zum dritten Mal in Folge den deutschen Jugendpokal für die beste Nachwuchsarbeit nach Hamburg holen.
Im Städtekampf der B-Junioren siegten die männlichen Junioren überlegen. In der Gesamtwertung konnte ganz knapp hinter Berlin der zweite Platz belegt werden.

2.    Internationale Erfolge

Aufbauend auf die großartigen nationalen Erfolge konnten sich insgesamt 22 Aktive und 11 Trainer für internationale Meisterschaften des Deutschen Ruderverbandes qualifizieren, die sich wie folgt aufteilen:

-   5 Teilnehmer und 3 Trainer bei den Weltmeisterschaften in Aiguebelette / Frankreich
-   5 Teilnehmer und 2 Trainer bei den U 23-Weltmeisterschaften in Plovdiv / Bulgarien
-   8 Teilnehmer und 4 Trainer bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Rio / Brasilien
-   4 Teilnehmer und 2 Trainer beim Baltic-Cup in Kopenhagen / Dänemark

Hierbei konnten folgende Ergebnisse erzielt werden:

A-Weltmeisterschaften Aiguebelette
- Sieg im Männer-Achter Leichtgewicht
- Silbermedaille Männer-Achter
- 6. Platz im Frauen-Einer Leichtgewicht

Europameisterschaft
- Sieg im Männer-Achter
- 3. Platz im Frauen-Einer Leichtgewicht

U 23-Weltmeisterschaften in Plovdiv
- Gold im Männer-Achter
- Gold im Männer-Doppelzweier

Junioren-Weltmeisterschaften
- Gold im Junioren Vierer mit Stm.
- Silber im Juniorinnen Vierer ohne
- Silber im Junioren Einer
- Bronze im Junioren-Achter  

Baltic-Cup Kopenhagen
- 1. Platz im Junioren Vierer ohne und Junioren Doppelvierer
- 2. Platz im Junioren Zweier ohne

Diese großartigen Erfolge der Hamburger Ruderer konnten wiederum nur durch die sehr gute Arbeit der im Leistungssport engagierten Ruderclubs in Zusammenarbeit mit unseren Landes- und Bundestrainern am Bundesstützpunkt Hamburg-Ratzeburg erreicht werden.
Auch die Kooperation mit unseren Partnern in Schleswig-Holstein hat sich wieder einmal als sehr erfolgreich erwiesen, so dass in verschiedenen gemeinsamen Renngemeinschaften sowohl nationale als auch internationale Erfolge errudert werden konnten.
Insbesondere die gute Zusammenarbeit allerbeteiligter Personen aus den Vereinen, unserem Landesruderverband und dem DRV sowie dem Olympiastützpunkt und dem Hamburger Sportbund war die Grundlage für diese Erfolge. 

3. Darüber hinaus konnten wir im letzten Jahr nachfolgende Ergebnisse realisieren: 

-       Mit Unterstützung des Hamburger Sportbundes konnte die Stelle eines Landestrainers Talente         
         besetzt  werden. Diese Position ist nach einem sehr intensiven Auswahlverfahren mit Nils Meyer
         vom ARV Hanseat besetzt worden. 

-       Nach vielen Gesprächen mit allen Beteiligten sowie verschiedenen Anträgen konnte mit der
         Förderung durch die Stiftung Leistungssport und den Förderverein des Olympiastützpunktes im
         Jahr 2015 ein Empacher Vierer ohne getauft und ein Vierer mit Stm. bestellt werden.

-       Nach Schwierigkeiten und Unstimmigkeiten im Leichtgewichts-Männer A-Projekt konnte eine
        Fortsetzung der Arbeit am Bundesstützpunkt Hamburg-Ratzeburg durch die Betreuung von
        Tim Schönberg mit Unterstützung von Christian Dahlke als Bundeshonorartrainer sichergestellt     
        werden. 

4. Für das Jahr 2016 haben wir uns nachfolgende Ziele gesetzt: 

a)    Maximale Unterstützung unserer Top-Athleten zur Qualifizierung und damit Teilnahme an den
       Olympischen Spielen in Rio.

b)    Heranführung unserer Spitzenathleten im U 23-Bereich an den A-Kader für den nächsten
       Olympiazyklus.

c)     Fortsetzung unseres Bootsbeschaffungsprogramms mit Unterstützung der bereits genannten
        Förderer.

d)    Verbesserung der Nachwuchsarbeit und Koordination der Aktivitäten der unterschiedlichen
        Vereine durch den Landestrainer Talente Nils Meyer. 

Für die engagierte Unterstützung unserer Arbeit durch die am Leistungssport beteiligten Vereine bedanke ich mich an dieser Stelle ausdrücklich und freue mich auf eine Fortsetzung der guten Zusammenarbeit in 2016.

Jan Eutert, Hamburg, im Februar 2016


Norddeutsche Meister 2016