Erfolge aus den Jahren 2007 - 2015

2015

Bei den Weltmeisterschaften im französischen Aiguebelette (30.Aug-6.Sep) verteidigen Can Temel und Torben Neumann (beide RC Allemannia) ihren Weltmeistertitel von 2014 und erringen erneut mit ihrem Leichtgewichts-Achter den ersten Platz.

Der Deutschland-Achter mit Eric Johannesen (RC Bergedorf) erlangt im Finale von Aiguebelette die Silbermedaille und löst vorzeitig das Ticket zu Olympia 2016.

Ein Jahr vor den Olympischen Spielen erringen Hamburger Sportlerinnen, Sportler und Trainer in Rio de Janeiro bei der U19 Junioren WM (5.-9.August) zahlreich Edelmetall:
Henrik Runge von der RG HANSA wird Vizeweltmeister im Einer. Trainer: Stephan Froelke, ebenfalls RG HANSA.
Charlotte Zeiz von den Hamburger Ruderinnen wird Vizeweltmeisterin im JF4-. Hans Espig vom DHuGRC steuert seinen JM4+ zum WELTMEISTER!!! Trainer des Erfolgs ist Sven Carsten vom RCA. Der JM8+ gewinnt Bronze. An Bord: Max Reichel (RCA), Marc Kammann (DHuGRC) und Friedrich Dunkel (ARVH). Trainer hinter den Kulissen ist Bernd Nennhaus. Trainer Nils Meyer gewinnt Gold mit dem Juniorinnen Achter.

Einen weiteren Weltmeister Titel bei der U23 WM im bulgarischen Plovdiv holen am 26.Juli Malte Großmann vom RC Favorite Hammonia, Michael Trebbow vom RV Wandsbek und Torben Johannesen vom RC Bergedorf im Deutschland Achter.

Bei der U23 WM 2015 in Plovdiv, Bulgarien, (22.-26.Juli) gewinnen Tim Ole Naske und Stephan Riemekasten (Berlin)  im Doppelzweier souverän die Goldmedaille!

Bereits zum dritten Mal in Folge gewinnt der AAC/NRB bei den Deutschen U17/U19 Meisterschaften in Köln (26.-28.Juni) den Jugendpokal für den erfolgreichsten Verband.

Bei den Europameisterschaften in Posen (29.-31.Mai) verteidigt der Deutschland Achter in neuer Zusammensetzung den EM Titel gegen die Briten und Russland. Mit dabei ist auch Maximilian Munski (WM Silber 2013) von der RG HANSA, der diesmal für Lübeck startet und Eric Johannesen (Olympia Gold 2012) vom RC Bergedorf, der für den Hamburger Verband im Paradeboot des DRV antritt. Sehen Sie hier die Vorstellung des Teams am 22. Mai.

Bei der internationelen DRV Juniorenregatta in München am zweiten Mai-Wochenende werden von den Hamburger Ruderinnen und Ruderern sehr gute Ergebnisse erzielt. Mit 12 Siegen ist der AAC/NRB der erfolgreichste Verband. Hierbei empfiehlt sich Henrik Runge von der RG HANSA sowohl im Einer als auch im Doppelvierer zusammen mit Anton Finger (Berliner RC), Lars Hüttner (Potsdamer RC Germania) und David Junge (RC Potsdam). Sehen Sie hier den Bericht.  

Leistungssportbericht 2014

Nach dem außerordentlich erfolgreichen Wettkampfjahr 2013 war die interne Zielsetzung unserer Landestrainer, in Zusammenarbeit mit dem gesamten Hamburger Trainerteam die erfolgreiche Arbeit fortzusetzen, um möglichst an die Erfolge des Vorjahres auch in 2014 anknüpfen zu können.

Durch die Arbeit unserer Landestrainer gemeinsam mit den Vereinstrainern und der großartigen Unterstützung der Hamburger Rudervereine ist es uns sogar gelungen, die Erfolge von 2013 zu übertreffen. Nachfolgend einige Aufzählungen aus unserer Erfolgsbilanz:

•          24 Hamburger Ruderer konnten sich für die deutschen Nationalmannschaften qualifizieren und 10 Medaillen bei internationalen Wettkämpfen errudern. Höhepunkt hierbei war sicherlich die heimische Junioren-Weltmeisterschaft mit sieben Hamburger Ruderinnen und Ruderern, die in fünf Bootsgattungen angetreten waren und in vier Bootsgattungen den Junioren-Weltmeistertitel errudern konnten.

•          Gleichzeitig wurden 10 Hamburger Trainer für internationale Wettkämpfe nominiert und haben gemeinsam mit den Hamburger Athleten den Hamburger Rudersport und die Stadt Hamburg auf allen internationalen Wettkämpfen des Deutschen Ruderverbandes erfolgreich vertreten.

•          Bei den nationalen Meisterschaften der Jahrgangsgruppen U17, U19 und U23 konnten von den Hamburger Ruderinnen / Ruderern folgende Medaillen gewonnen werden:

-        41 Athleten / innen mit Goldmedaillen
-       20 Athleten / innen mit Silbermedaillen
-      32 Athleten / innen mit Bronzemedaillen

Damit wurden die herausragenden Ergebnisse von 2013 noch übertroffen. 

•          Ein ganz großer Erfolg ist sicherlich auch der Gewinn der Goldmedaille des von Karsten Timm und Ralf Bockelmann betreuten Leichtgewichts-Achters bei den Weltmeisterschaften in Amsterdam mit  Can Temel und Torben Neumann vom Ruderclub Allemannia. 

Die einzigen Wermutstropfen der Saison 2014 sind sicherlich die drei 4. Plätze auf den U23 Weltmeisterschaften in Varese von Ruben Steinhardt im Einer, dem Leichtgewichts-Vierer ohne Stm., trainiert von Dirk Brockmann, sowie dem Schwergewichts-Achter, trainiert von Tim Schönberg, jeweils mit starker Hamburger Beteiligung.

Zu guter letzt darf die großartige Leistung von Tim Ole Naske im Junior A- Einer und seinem Trainer Stephan Froelke von der RG HANSA mit dem Gewinn der Junioren-Weltmeisterschaft und der anschließenden Goldmedaille auf den Youth Olympic Games in China nicht unerwähnt bleiben. 

Im Ergebnis konnte der im letzten Jahr erstmalig gewonnene Deutsche Jugendpokal auch im Jahr 2014 zum zweiten Mal wieder gewonnen werden, der bundesweit im gesamten Juniorenbereich an den erfolgreichsten Verein oder Landesruderverband vergeben wird.

Die Breite der Nachwuchsarbeit wird auch dadurch bestätigt, dass der RV Wandsbek / Mattias Claudius Gymnasium mit einem reinen Schülerachter “Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin gewinnen konnte und dieser Sieg nach Jahrzehnten erstmalig wieder nach Hamburg ging.

Unabhängig von allen diesen großartigen Erfolgen im Jahr 2014 gilt es jedoch für alle am Leistungssport Beteiligten, sich in jedem neuen Wettkampfjahr wieder auf neue Herausforderungen einzustellen, da der Wettbewerb und auch die Qualität an der Spitze sowohl national als auch international tendenziell grösser werden. Um sich darauf einzustellen, wurden für das kommende Jahr 2015 im Wesentlichen nachfolgende Zielsetzungen und Aufgaben im Leistungssportbereich definiert: 

1.         Die Heranführung unserer Top-Athleten aus dem Juniorenbereich an den Bundesstützpunkt Hamburg-Ratzeburg bleibt eine große Herausforderung, um jungen Sportlern eine erstklassige sportliche Perspektive, verbunden mit Studium oder  Berufsausbildung zu ermöglichen. 

2.         Um national und international leistungsfähige Mannschaften im Nachwuchsbereich des U19 zu entwickeln, wurden mit den Stützpunkten Ratzeburg / Schleswig-Holstein und Rostock / Mecklenburg-Vorpommern gemeinsame Konzepte abgestimmt und Lehrgänge vereinbart. 

3.         Um die rudertechnische und allgemein-athletische Ausbildung unserer Kinder zu verbessern, wurden gemeinsam mit der Hamburger Ruderjugend erste Konzepte entwickelt, die dazu führen sollen, dass die insgesamt angestiegene Anzahl der Kinderruderer auch qualitativ hochwertig ausgebildet wird. 

4.         Die in 2013 entwickelte Konzeption zur Verbesserung und Ausweitung des Bootsparkes des AAC/NRB, insbesondere im Bereich Vierer und Achter, für die Mannschaften im U17 und U19 Bereich soll auch über das Jahr 2014 hinaus konsequent weiter fortgesetzt werden. 

Abschließend bedanke ich mich im Namen des gesamten AAC/NRB-Vorstandes für die großartige Zusammenarbeit und Unterstützung, insbesondere bei allen am Leistungssport beteiligten Vereinen, den in den Vereinen tätigen Trainern, sowie beim Hamburger Sportbund, Sportamt Hamburg und Olympia-Stützpunkt. 

Wir sehen insgesamt positiv in die Zukunft und wünschen unseren Aktiven und Trainern ein gesundes und auch erfolgreiches Jahr 2015.

Jan Eutert 

 

Erfolge 2012

Sportlicher Höhepunkt waren die Olympischen Spiele in London. Drei Hamburger Ruderer starteten auf dem Dorney Lake in Eton: Eric Johannesen (RC Bergedorf), Bastian Seibt (DHuGRC) und Lars Wiehert (RC Allemannia). Eric Johannesen wurde mit dem Deutschland-Achter seiner Favoritenrolle gerecht und holte Gold. Bastian Seibt und Lars Wiehert schafften es im Leichten Vierer leider nicht ins Finale und erreichten im Gesamtklassement den 9. Platz.

Bei den Paralympics holte Kai-Kristian Kruse (RC Favorite Hammonia) als Schlagmann des Mixed Vierers die Silbermedaille.

Bei den Weltmeisterschaften der nichtolympischen Klassen im bulgarischen Plovdiv holten Bastian Seibt und Lars Wiehert im Leichten Achter die Goldmedaille.

Bei den U 23-WM in Trakai wurde Judith Anlauf (RC Süderelbe) Weltmeisterin im Leichten Doppelvierer. Kai Rückbrodt (DHuGRC) erruderte Silber im Achter. Can Temel (RC Allemannia) holte Bronze im Leichten Männerzweier o.Stm.

Daniel Makowski (RC Favorite Hammonia) wurde in Kazan (RUS) Studenten-Weltmeister im Vierer o. Stm.

Auf der Junioren-WM in Plovdiv führte unser Landestrainer Bernd Nennhaus den deutschen Achter zur Silbermedaille.

Zuletzt erreichten unsere B-Junioren im Städtekampf in Rostock den Gesamtsieg und den Sieg in der Jungenwertung.

Ein neues Veranstaltungsformat erlebte Hamburg am 22./23. September: Eingebettet in das Finale der Ruder-Bundesliga fand auf der Binnenalster der E.on Hanse AlsterCup statt: Vor beeindruckender Kulisse ruderten die Nationalachter von England, Australien und Deutschland auf einer Kurzstrecke (280 m) gegeneinander. Unter starkem Medieninteresse gab es spannende Rennen und am Ende den Sieg des Deutschland-Achters mit Eric Johannesen am Schlag. Am Sonntag folgten Schülerrennen und Wettbewerbe der Freiwasserschwimmer. Eine Wiederholung dieser Veranstaltung in den nächsten Jahren ist geplant.

 

Erfolge 2011

WM BledJohannesen Eric RC Bergedorf SM 8+ 1. Platz
 Voigt Ingo RG HANSA Hamburg/ RV Neptun Konstanz SM 4x- Lg 2. Platz
 Seibt BastianDer Hamburger und Germania RC SM 2- Lg 3. Platz
 Wichert Lars RC Allemannia SM 2- Lg 3. Platz
U 23 WM AmsterdamRückbrodt Kay Der Hamburger und Germania RC SM 4-1. Platz
 Peter Sebastian RC Allemannia SM 2x2. Platz
 Steinhübel Konstantin RG HANSA Hamburg SM 4x- Lg 2. Platz
U 19 WM EtonBernhardt Jan RG HANSA Hamburg JM 8+ 3. Platz
Baltic-Cup TrakaiTrebbow Michael RV Wandsbek JM 2-1. Platz
 Großmann Malte RC Favorite Hammonia HH JM 2-1. Platz
 Meyer Mia RC Süderelbe JF 4x- 1. Platz
DM BrandenburgJohannesen Eric RC Bergedorf SM 8+1. Platz
 Seibt BastianDer Hamburger und Germania RC SM 4- Lg
SM 8+ LG
1. Platz
1. Platz
 Wichert Lars RC Allemannia SM 4- Lg
SM 8+ Lg
1. Platz
1. Platz
 Rückbrodt Martin Der Hamburger und Germania RC SM 2- 3. Platz
 Rückbrodt Kay Der Hamburger und Germania RC SM 4-
SM 2-
2. Platz
2. Platz
 Antczak Lasse Der Hamburger und Germania RC SM 4- Lg
SM 2- Lg
SM 8+ Lg
2. Platz
2. Platz
3. Platz
 Noske Morten RC Favorite Hammonia HH SM 8+ Lg 3. Platz
U 23 DM BrandenburgRückbrodt Kay Der Hamburger und Germania RC SM 4-1. Platz
 Peter Sebastian RC Allemannia SM 2x
SM 4x-
2. Platz
2. Platz
 Antczak Lasse Der Hamburger und Germania RC SM 4- Lg
SM 2- Lg
SM 8+ Lg
1. Platz
1. Platz
1. Platz
 Noske Morten RC Favorite Hammonia HH SM 4- Lg
SM 8+ Lg
1. Platz
1. Platz
 Freistedt Daniel RC Favorite Hammonia HH SM 4- Lg
SM 8+ Lg
3. Platz
1. Platz
 Mertens Claas RC Favorite Hammonia HH SM 4x- Lg 1. Platz
 Anlauf Judith RC Süderelbe SF 4x- Lg 3. Platz
 Störmer Nils RC Allemannia SM 4x- Lg 3. Platz
 Braun Hendrik Der Hamburger und Germania RC SM 4x- Lg 3. Platz
 Neumann Torben RC Allemannia SM 4x- Lg 3. Platz
U 19 DM BrandenburgBernhardt Jan RG HANSA Hamburg JM 8+
JM 2-
1. Platz
2. Platz
 Johannesen Torben RC Bergedorf JM 8+
JM 2-
1. Platz
2. Platz
 Meyer Mia RC Süderelbe JF 4x- Lg 1. Platz
 Pöhl Julian Alsterruderverein Hanseat JM 4x- Lg 2. Platz
 Michaels H.RC Allemannia JM 4x- Lg 2. Platz
 Schultz Julius RV Wandsbek JM 4x- Lg 2. Platz
 Tobien Tiemo Der Hamburger und Germania RC JM 8+ Lg 3. Platz
 Wiechens Torben Der Hamburger und Germania RC JM 8+ Lg 3. Platz
 Wulf Marvin RC Allemannia JM 8+ Lg 3. Platz
 Betbaieb Momo Alsterruderverein Hanseat JM 8+ Lg 3. Platz
 Bienck Sebastian RC Favorite Hammonia HH JM 8+ Lg
JM 4- Lg
3. Platz
3. Platz
 Wetekamp Christian RC Allemannia JM 8+ Lg
JM 4- Lg
3. Platz
3. Platz
 Gerrad Jorrim RC Favorite Hammonia HH JM 8+ Lg
JM 4- Lg
3. Platz
3. Platz
 Reske Alexander RC Favorite Hammonia HH JM 8+ Lg
JM 4- Lg
3. Platz
3. Platz
 Hönig Frederieke Hamburger Ruderinnen Club JM 8+ Lg 3. Platz
 Baum Cosima RV Wandsbek JF 4x- Lg 3. Platz
 Dreischmeyer Shalida RV Wandsbek JF 4x- Lg 3. Platz
 Malade Ann-Carolin RV Wandsbek JF 4x- Lg 3. Platz
U 17 DM BrandenburgTrebbow Michael RV Wandsbek JM 2-
JM 8+
1. Platz
1. Platz
 Großmann Malte RC Favorite Hammonia HH JM 2-
JM 8+
1. Platz
1. Platz
 Holz TillmannRG HANSA Hamburg JM 8+
JM 4-
1. Platz
1. Platz
 Frank TimRG HANSA Hamburg JM 8+
JM 4-
1. Platz
1. Platz
 NingelgenJaschaRC AllemanniaJM 8+
Jm 4-
1. Platz
JM 4-
 HenschelSeanDer Hamburger und Germania RCJM 8+
JM 4-
1. Platz
1. Platz
 SaborowskiLasseDer Hamburger und Germania RCJM 8+1. Platz
 SaborowskiMattiDer Hamburger und Germania RCJM 8+1. Platz
 BurkhardtPaulineHamburger Ruderinnen ClubJM 8+1. Platz
 CorneliusOleDer Hamburger und Germania RCJM 4x+ Lg> 3 Platz
 NaskeTim-Ole RG HANSA HamburgJM 4x+ Lg> 3 Platz
 AntcakFinn RC BergedorfJM 4x+ Lg> 3 Platz
 NergitzBerkDer Hamburger und Germania RCJM 4x+ Lg> 3 Platz
 LindenauGesaAlsterruderverein HanseatJM 4x+ Lg> 3 Platz

Leistungssportbericht 2010
„Die sportlichen Erfolge, die von den Hamburger Ruderinnen und Ruderern in diesem Jahr errungen werden konnten, sprechen für sich, und ich möchte mich bei dieser Gelegenheit bei den Aktiven und ihren Trainerinnen und Trainern sowie bei unseren beiden Landestrainern, Dirk Brockmann und Bernd Nennhaus, für die erbrachten Leistungen bedanken.
Die vorgenannten Erfolge zeigen auch, dass die Lücke, die durch den Abgang der Trainer Bernd Meerbach, Marcus Schwarzrock, Sven Carstens und Karsten Timm entstanden war, zwischenzeitlich von den nachgerückten Trainern geschlosssen werden konnte - meine Hochachtung hierfür.
Insbesondere im Junioren-Bereich, dem Haupt-Aufgabengebiet des Landesruderverbandes, gab es Erfolge in der Spitze und Breite, wie wir sie für Hamburg lange nicht gesehen haben. Hierüber freuen wir uns natürlich, auch in Hinblick auf die weitere Entwicklung der Sportler hin zur internationalen Spitze.
Aber auch ein nachdenklicher Blick auf die augenblicklich im Umbruch befindliche Planung der Sportarten-Bewertung durch den DOSB ist vonnöten: Von der Sportarten-Bewertung sind wir auch direkt betroffen, hängt doch unsere D-Kader Bezuschussung hiervon ab. Derzeit befinden wir uns in der Spitzenförderung, womit u.a. der Vorteil zusammenhängt, dass unsere beiden Landestrainer beim Olympia-Stützpunkt angestellt sind. Mit dem Verlust der Spitzenförderung könnte sich das sehr schnell ändern.
Wir freuen uns und sind stolz darauf, dass Lars Wichert, RCA, und Bastian Seibt, DHuGRC, insgesamt dreimal Gold, Bastian Seibt dazu noch einen ganz knappen vierten Platz und Eric Johannesen, RC Bergedorf, eine Finalteilnahme von den WM 2010 aus Neuseeland mit nach Hamburg brachten. Nochmals meinen herzlichen Glückwunsch hierzu! Doch da weder der LG 4x-, noch der LG 8+ olympische Bootsgattungen sind, ebenso wenig wie der Leichtgewichts-Frauen-Einer, fehlen dem DRV wichtige Punkte in der Sportarten-Bewertung unserer Nationalmannschaft, die zu einem nicht unwesentlichen Teil in unsere Bewertung auf Landesebene Einfluss nimmt. Beim Aufbau unserer Hamburger Mannschaften dürfen wir auch in Zukunft nicht die olympischen Bootsklassen aus den Augen verlieren. Zwar sind die Überlegungen hinsichtlich der Sportarten-Bewertung noch nicht endgültig seitens des DOSB abgeschlossen, sie würden auch erst in zwei Jahren, Ende 2012  angewandt, dennoch sollten wir uns rechtzeitig darauf einstellen.
Auf die Aufzählung der zahlreichen nationalen und internationalen Erfolge verzichte ich an dieser Stelle; diese sind bereits anlässlich der Präsentation unserer Landestrainer bei der „Martins-Gans“ gewürdigt worden.“
Unsere Talentförderungsinitiative ging in ihr zweites Jahr; der Wettbewerb „4 x 7“ an den Hamburger Schulen hatte wiederum über 1.000 Teilnehmer. Mit Unterstützung der Stiftung Leistungssport konnten wir mit Jörg Lehnigk einen nebenamtlichen Mitarbeiter („Talentscout“) auf 400,- €-Basis zur weiteren Betreuung des Projektes einstellen. Für den Erfolg wird es aber entscheidend darauf ankommen, dass die Vereine sich einbringen und die gefundenen und interessierten Mädchen und Jungen in ihre Gruppen integrieren und sportlich weiterfördern!

Leistungssportbericht 2009
Es liegt ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr für den Bereich des Leistungssports im AAC/NRB hinter uns. Dieses zeichnete sich bereits anlässlich der Deutschen Ruder-Nachwuchsmeisterschaften U-17, U-19 und U-23 ab. Insgesamt 9 Gold-, 8 Silber- und 5 Bronzemedaillen brachten unsere Sportler mit nach Hause.
An dieser Stelle seien noch einige weitere, sehr herausragende Leistungen genannt, die unserem Sport in dieser Stadt entsprechende Würdigung und Respekt verschaffen:
Ruben Steinhardt, er startete für den AAC/NRB, gewann sowohl den JM 1x B bei den Juniorenmeisterschaften, als auch beim „Baltic-Cup“.
Helke Nieschlag, die für die RG Hansa startet und Julia Kröger, RC Bergedorf, konnten wir nach ihrem 2 Platz beim Eichkranz (SF 4x LG) nach dem Sieg in Poznan als Weltmeister im SF 4x LG begrüßen.
Lars Wichert, RC Allemannia, ging in Poznan im SM 4x LG an den Start und erkämpfte sich dort mit seinem Team die Silbermedaille.
Diese o.a. Erfolge lassen eine positive Erwartung für die folgenden Jahre zu. An dieser Stelle sei erwähnt, dass Bastian Seibt, DHuGRC, wieder in das Training eingestiegen ist und gemeinsam mit Lars Wichert, RCA, im SM 2- LG an den Start gehen wird. Einen ersten Achtungserfolg erzielten sie mit ihrem 2. Platz bei der Langstrecke in Dortmund, Anfang dieses Monats.
Selbstverständlich werden diese sportlichen Leistungen auch sehr deutlich von der Arbeit der betreffenden Trainer geprägt, bei denen ich mich an dieser Stelle noch einmal für ihren intensiven und erfolgreichen Einsatz bedanke.
Nicht unerwähnt lassen möchte ich die mit der Vollendung des Erweiterungsbaus des Leistungszentrums in Allermöhe zur Verfügung stehenden hervorragenden Trainingsbedingungen für unsere Ruderinnen und Ruderer, die von ihnen zwischenzeitlich auch intensiv und erfolgreich genutzt werden.
Abschließend bedanke ich mich noch bei unseren Gönnern und denjenigen die uns, in welcher Form auch immer, unterstützten.

Leistungssportbericht 2008
Erleichtert darf ich feststellen, dass es gelungen ist, trotz des relativ schlechten Abschneidens unserer Deutschen Ruder-Olympiamannschaft, in Hamburg aufgrund der in diesem Jahre erzielten guten Ergebnisse im U 19-, U 23- und auch im A-Bereich, die Position in der Spitzenförderung bei zu behalten. An dieser Stelle möchte ich mich hierfür bei allen Beteiligten, inkl. der Trainer und Mäzenen, herzlich bedanken.

Die Leistungsbilanz:

Wettbewerb

Sportler

Klub

Bootsgattung

Ergebnis

Olympische

 

 

 

 

Spiele (Peking)

Berit Carow

RG Hansa

LW 2x

4. Platz

 

Maren Derlien

RG Hansa

W 2-

4. Platz

 

Bastian Seibt

DHuGRC

LM 4-

abgemeldet wegen Erkrankung

 

 

 

 

 

WM

 

 

 

 

Nichtolympische Bootsklassen

Johann Sebastian Diemann

DHuGRC

LM 8+

2. Platz

(Linz)

Anja Fölsch

RG Hansa

LW 4x

5. Platz

 

 

 

 

 

WM U-23

 

 

 

 

(Brandenburg)

Julia Kröger

RC Bergedorf

LW2x

1. Platz

 

Eric Johannesen

RC Bergedorf

M 4x

1. Platz

 

Mattis Jessen

RG Hansa

M 4-

1. Platz

 

Martin Rückbrodt

DHuGRC

M 4-

1. Platz

 

Arne Falkenhorst

RC Allemannia

LM 4x

3. Platz

 

Lars Wichert

RC Allemannia

M 2x

4. Platz

 

Fokke Beckmann

RG Hansa

M 8+

4. Platz

 

Anja Fölsch

RG Hansa

Ersatz

-

 

 

 

 

 

WM U-19

 

 

 

 

(Linz)

Kay Rückbrodt

DHUGRC

M 8+

1. Platz

 

Lisa Seifert

RG Hansa

Ersatz

-

 

 

 

 

 

EM

 

 

 

 

(Athen)

Daniel Makowski

RCFH

M 4x

2. Platz

 

Unsere diesjährigen Olympiateilnehmer nehmen im Ruderjahr 2009 eine wohlverdiente Auszeit. Der Nachwuchs steht jedoch in den Startlöchern und richtet sein Augenmerk auf das Jahr 2012. Wir werden alles tun ihnen jegliche mögliche Hilfe zu leisten, damit sie ihre sportlichen Ziele erreichen können. Hierzu wird die jetzt abgeschlossene Erweiterung des Leistungszentrums in Allermöhe eine wesentliche Hilfe darstellen.

Leistungssportbericht 2007
Auch in diesem Jahr konnte der Leistungsstandart von unseren Aktiven und deren Trainern gehalten werden. Die nachstehende Tabelle zeigt dieses sehr deutlich und ich möchte mich an dieser Stelle für den Einsatz und das Engagement der Aktiven und Trainer noch einmal ausdrücklich bedanken.
Etwas Sorgen bereitet mir jedoch der Juniorenbereich. Hier müssen wir die Talentsuche und Talentfindung intensivieren, damit auch in Zukunft der o.a. Leistungsstandart gehalten werden kann.
Ich denke dabei insbesondere an eine noch intensivere Zusammenarbeit mit den Schulen.
Da sich unser Kaderbereich in der letzten Zeit deutlich vergrößert hat, die Vereinstrainer jedoch sehr stark im täglichen Juniorentraining gebunden sind, musste hier für eine Entlastung der Trainer gesorgt werden. Es ist mir gelungen eine zweite Landestrainerstelle, Vollzeit, für diese Aufgabe zugestanden zu bekommen. Diese Stelle, die ebenfalls beim Olympiastützpunkt Hamburg angebunden ist, wird von Michael Spörcke ausgefüllt. Ich bin mir sicher, dass er unsere Kaderangehörigen in der Zeit, in der sie in Hamburg und nicht bei den entsprechenden Bundestrainern trainieren, hervorragend betreut.
Zwischenzeitlich hat der Ausbau, bzw. die Erweiterung unseres Leistungszentrums in Allermöhe große Fortschritte gemacht und ich bin mir sicher, dass wir noch im Frühjahr den Trainingsbetrieb und damit eine noch bessere Betreuung unserer Ruderinnen und Ruderer gewährleisten können und wir wohl gerüstet in die Saison 2008 gehen können.