Hamburger Erfolge 2018

Fotos: DRV/Seyb

Im Finalrennen des World Cups in Poznan ruderte der Deutschland-Achter 2017 nicht nur auf den ersten Platz, sondern dem Team mit Torben Johannesen (damals RC Bergedorf) gelang auch eine neue Weltbestzeit: 05:18.680 - so schnell war noch nie zuvor ein Achter gefahren. Neuseeland belegte mit fast fünf Sekunden Platz zwei, gefolgt von Großbritannien.
Für die Weltmeisterschaft in Sarasota/Florida hatte sich Sylvia Pille-Steppat (RV Wilhelmsburg) im Para-Einer bereits qualifiziert. Jetzt legte sie noch einen drauf und holte sich beim Weltcup den zweiten Platz. Auch wenn er eigentlich noch bei den U23-Wettbewerben startbericht ist, rudert Tim Ole Naske jetzt auch bei den "Großen" mit. Und auch da ist er jetzt in der Weltspitze angekommen. Platz 4 beim Weltcup bedeutet einen weiteren Schritt nach vorne.
Bei der Wahl zum Hamburger Sportler 2017 belegten übrigens die genannten Torben, Sylvia und Tim Ole die Plätze 1-3.

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Saison 2018.

 

Die Erfolge aus 2017 haben wir unter der Rubrik Erfolge zusammengefasst.