Hamburger Erfolge 2017

Fotos: DRV/Seyb

Im Finalrennen des World Cups in Poznan ruderte der Deutschland-Achter nicht nur auf den ersten Platz, sondern dem Team mit Torben Johannesen vom RC Bergedorf gelang auch eine neue Weltbestzeit: 05:18.680 - so schnell war noch nie zuvor ein Achter gefahren. Neuseeland belegte mit fast fünf Sekunden Platz zwei, gefolgt von Großbritannien.
Für die Weltmeisterschaft in Sarasota/Florida hatte sich Sylvia Pille-Steppat (RV Wilhelmsburg) im Para-Einer bereits qualifiziert. Jetzt legte sie noch einen drauf und holte sich beim Weltcup den zweiten Platz. Auch wenn er eigentlich noch bei den U23-Wettbewerben startbericht ist, rudert Tim Ole Naske jetzt auch bei den "Großen" mit. Und auch da ist er jetzt in der Weltspitze angekommen. Platz 4 beim Weltcup bedeutet einen weiteren Schritt nach vorne.


U23 Europameisterschaft in Kruszwica

Bei den ersten U23 Europameisterschaften in Kruszwica/Polen bringt Eva-Lotta Nebelsieck (RC Süderelbe) im September zwei Medaillen nach Hause. Zusammen mit Sina Schäfer, Lara Richter und Marie-Christine Gerhardt gewinnt sie Silber im BLW4x und Bronze im BW4x. Ebenfalls über Silber freuen sich Steffi Weigt (RG HANSA) und ihre Partnerin Janika Kölblin im BLW2x.

U19 Weltmeisterschaft in Trakai

Mit Platz 5 beendeten Hans-Christian Lütje, Sebastian Wiehe, Jan Harder und Nils Vorberg im Vierer ohne Steuermann die Junioren WM.

10.Europäische Hochschulmeisterschaften in Subotica

Konstantin Steinhübel gewinnt für die TU Harburg Gold im Leichten Einer. Der Damenachter der Universität Hamburg mit Mariam Rembold, Katharina Herzog, Theresa Hülsmann, Jennifer Schulz, Franziska Kreutzer, Gesa Lindenau, Birte Kirschstein, Alessandra Rünger und Ada Stange sichert sich Bronze. Eine weitere Bronzemedaille erlangen Lisa Peterson, Mariam Rembold, Carmen Nolden und Franziska Kreutzer im Vierer-ohne für den Hochschulsport Hamburg.

Weltcup Luzern

Malte Großmann und René Stüven sichern sich zusammen mit Steuermann Jonas Wiesen die Goldmedaille im Männerzweier mit Steuermann. Der Deutschland-Achter mit Torben Johannesen gelingt der zehnte Erfolg in Folge: Gold  und der Weltcup Gesamtsieg.

Europameisterschaft in Racice

Bei der Europameisterschaft in Racice gelingt dem Deutschland-Achter zum fünften Mal in Folge der Triumph: Gold und Europameister. Zum ersten Mal dabei: Torben Johannesen vom RC Bergedorf (Vierter von links), der in dieser Saison seinem Bruder Eric folgte. Ebenfalls erfolgreich beendet hat Tim Ole Naske seine Teilnahme an der Europameisterschaft. Es war seine erste Teilnahme im Erwachsenenbereich. Am Ende belegte er einen starken 5. Platz.

Deutsche Kleinbootmeisterschaft Krefeld

Mit dem Titelgewinn im Männer Einer und dem zweiten Platz bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften in Krefeld gelang Tim Ole Naske und Henrik Runge ein doppelter Erfolg in dieser prestigeträchtigen Bootsgattung für die RG HANSA. Naske dominierte das Finale von Anbeginn, überfuhr bei 06:55.91 die Ziellinie; Runge kurz dahinter mit 06:57.27.

Torben Johannesen (RC Bergedorf) und sein Doppelpartner Johannes Weißenfeld vom RV Westfalen Herdecke ruderten im Zweier Ohne auf Platz 2. Lars Wichert (RC Allemannia) belegte den 3. Platz im Leichtgewichts-Einer. In der Rangliste der Junioren gelang Jan-Lukas Harder und Nils Vorberg (beide vom RC Favorite Hammonia) ein 3. Platz im Zweier Ohne.

U19- Europameisterschaften (Krefeld)

Bronze für Teve Knüppel (RC Allemannia) bei der Junioren EM in Krefeld im JM8+ und ein starker 4. Platz für Jan-Lukas Harder & Nils Vorberg (RC Favorite Hammonia) im JM2-.

Hamburger Ruderer der U19 WM 2017 in Trakai - Bildquelle: DRV/Schwier

Hamburger Ruderer der U23 WM 2017 in Plovdiv - Bildquelle: Deutscher Ruderverband/CEWE/Christian Schwier