15.03.2020 Auswirkungen des Corona-Virus - Einstellung des Sportbetriebs in Hamburg

15. März 2020 

Liebe Hamburger Ruderfamilie,

wie Sie/Ihr der aktuellen Berichterstattung mit Sicherheit entnommen habt, haben die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus auch den Ruderbetrieb in den Vereinen und im Verband komplett im Griff.

Mit Allgemeinverfügung vom 15.3.2020 hat der Hamburger Senat die Restriktionen nochmals verschärft.
Mit sofortiger Wirkung ist der gesamte Sportbetrieb in öffentlichen oder vereinseigenen Anlagen untersagt!!
Das Verbot gilt zunächst bis zum 30.4.2020!!!

Ich bitte Sie eindringlich dieser bußgeldbewehrten Anweisung Folge zu leisten.

Wir sind in engem Kontakt mit dem Hamburger Sportbund und dem Landessportbund und werden schnellstmöglich informieren, wenn sich die Situation verändern sollte.

Für den AAC/NRB gibt es folgende Auswirkungen:

§  Alle gemeinsamen Trainingsmaßnahmen der einzelnen Trainingsgruppen im Leistungszentrum in Allermöhe sind bis auf Weiteres abgesagt.
§  Das Leistungszentrum Allermöhe ist bis auf Weiteres für jeglichen Sportbetrieb gesperrt. Ausnahmen sind nur nach vorheriger Antragsstellung durch den Verband und Vorliegen einer schriftlichen Genehmigung des Landessportamt möglich. Die Voraussetzungen dafür werden gerade mit dem Sportamt abgeklärt.
§  Alle regionalen Leitungstests und -überprüfungen fallen aus.
§  Lehrgänge, die in diesen Zeitraum fallen ebenfalls aus.
§  Die Schließanlage des Leistungszentrums wird zeitnah deaktiviert, so dass kein unberechtigter Zugang möglich sein wird.
§  Die Jahreshauptversammlung am 26.3.2020 wird hiermit abgesagt. Mitgliedsvereine und Einzelmitglieder erhalten hierzu noch eine gesonderte schriftliche Mitteilung. Ein Ersatztermin zu dem rechtzeitig eingeladen wird, wird nach Entspannung der Situation festgelegt. 

Wir wollen damit die Bestrebungen der Bundesregierung, des Hamburger Senats und aller übergeordneten Sportorganisationen aktiv unterstützen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, unseren Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie leisten und erreichen, dass kein Sportler, Trainer oder Funktionär einer unnötigen Gefahr ausgesetzt wird.

Für den Vorstand des AAC/NRB
Werner Glowik