07.06.2019 65. Verbandsregatta des FA Rudern und des Hamburger-Schülerruderverbandes

News Bild  

Gute Regattabedingungen an einem der schönsten Flecken Hamburgs – so toll kann Schulsport sein. An den Hamburger Schulregatten nehmen überwiegend Schüler teil, die sich auch außerunterrichtlich engagieren. Jedenfalls auf die höheren Leistungsgruppen trifft das zu. Da darf man sich auch mal von Petrus verwöhnen lassen und hamburgisches Flair genießen. Dies inhalierten auch zwei auswärtige Schulen, die der Regatta überregionalen Anstrich verliehen. Vor dem ersten Start allerdings wurden die Organisatoren beim Aufbau von Regattastrecke und –büro ordentlich nass.

Vor allem um die Mittagszeit wurden die Schülerinnen und Schüler vom Nordwind freundlich unterstützt. Für die Skiffiers wurde es dann im Zielbereich vor dem Bootshaus der Favorite allerdings schon anspruchsvoll wellig.

Gesiegt haben in jedem Fall die Besten. Das war auf vier verschiedenen, ausgeschriebenen Niveaus möglich, und so konnten 10 Schulen Goldmedaillen erringen:

Domgymnasium Verden, Friedrich-Schiller-Gymnasium-Preetz, Gymnasium-Kaiser-Friedrich-Ufer, Gymnasium Grootmoor, Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium, Sankt-Ansgar-Schule, Eimsbüttler Modell, Matthias-Claudius-Gymnasium, Wilhelm-Gymnasium.

Vor dem Hamburger Landesentscheid am vorletzten Schultag vor den Sommerferien geht es auch um die Tickets zum Bundesfinale im September. Folgende Schulen haben sich in Favoritenpositionen gebracht:

Ältere Mädchen: Matthias-Claudius-Gymnasium vor dem Wilhelm-Gymnasium. Hier hat sich noch ein stark besetztes Team von der Heinrich-Hertz-Schule angekündigt, das bisher leider noch nicht aufgetreten war.

Ältere Jungs: Matthias-Claudius-Gymnasium vor Wilhelm-Gymnasium, vor der Stadtteilschule Alter Teichweg vor dem Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium.

Jüngere Mädchen: Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium vor Wilhelm-Gymnasium.

Jüngere Jungs: Wilhelm-Gymnasium vor Matthias-Claudius-Gymnasium.

Im Rudersport ist die Papierform Aussage kräftig. Aber Trainingsfleiß ist stärker als Papier! Noch knapp drei Wochen bis zur Meisterschaft …

Roland Rauhut

FA Rudern/HSRVb,

5. Juni 2019