03.02.2019 NDR Fernsehen sendet Beitrag über Yannic Corinth

News Bild  

Mittlerweile liegt sein Tod über zwei Jahre zurück, im Juni 2016 hat der Spitzenruderer Yannic Corinth Suizid begangen. Aber das Leben für Angehörige und Freunde ist noch nicht wieder dasselbe. Wird es vielleicht auch nicht mehr. Für Bundestrainer Dirk Brockmann war Yannic ein Talent. Für den Spitzenruderer Lars Wichert war Yannic Freund. Und für den angehenden Arzt und Noch-Leistungssportler Philipp Birkner war Yannic ein Mitbewohner, mit dem er alle Geheimnisse teilte. Dachte er. Dass Yannic depressiv war, haben alle drei erst nach seinem Tod erfahren.

Am 3. Februar strahlt der NDR in seinem 3. Programm ab 23.35 Uhr den Film ,,Vom Ende eines Ruderers - Leistungssport und die Klippe Depression“ aus.

Weitere Informationen zum Thema Depressionen im Sport und den Aktivitäten des Vereins "Wir für Yannic" findet Ihr hier.