07.01.2019 Vereinsporträt: RG HANSA - Rudern seit 1872 an der Außenalster

News Bild  

Rudern seit 1872 an der Außenalster

(Ein Porträt der Ruder-Gesellschaft HANSA e. V., Hamburg)

Am 14.Juni 1952, fast neun Jahre nach dem Verlust ihres Bootshauses am Ferdinandstor durch Kriegseinwirkungen, auf dem Gelände der heutigen Kennedy-Brücke, legte die Ruder-Gesellschaft HANSA an der Schönen Aussicht 39 den Grundstein für ihr heutiges, mehrstöckiges Bootshaus auf eigenem Grund und Boden an der Außenalster. Das Haus und ein Anbau aus dem Jahr 1963 grenzen an einen Park, in dem einst das Uhlenhorster Fährhaus stand.

Die Ruder-Gesellschaft HANSA war 1978 der erste Ruderverein an der Außenalster, der mit großer Mehrheit dafür stimmte, dass zukünftig auch weibliche Mitglieder aufgenommen werden. Heute rudern aktiv etwa gleich viele weibliche und männliche Mitglieder. Mit über 600 Mitgliedern zählt die RG HANSA zu den Großvereinen im Deutschen Ruderverband (DRV), aber in Hamburg ist die Ruder-Gesellschaft der kleinste Klub der vier großen Traditionsvereine an der Außenalster. Sportlich besteht kein Unterschied zu den größeren Vereinen, denn basierend auf einer guten Nachwuchsarbeit sind die Ruderinnen und Ruderer seit Jahren auf den Regatten des DRV sehr erfolgreich.

Immer wieder überzeugen sie in Kleinbooten national und international.

Fotos

Neben dem Leistungsport gewinnt der Breitensport in der RG HANSA zunehmend an Bedeutung, was mit der „gemischten“ Mitgliederstruktur an der Schönen Aussicht zusammenhängt. Denn unter den Mitgliedern gibt es heute viele Ehepaare, die gemeinsam auf den Alstergewässern und auf Ruderwanderfahrten beim Rudern entspannen möchten. Zu den beliebtesten Fahrten zählen das Anrudern und Abrudern, das Nikolausrudern und die Wochenendfahrten auf der Elbe zum Hanskalbsand. Besonders gefördert wird das Wanderrudern in Deutschland mit den sehr gepflegten eigenen Wanderbooten, oder durch organisierte Wanderfahrten in Nord-, Ost und West-Europa mit Leihbooten.

Weitere Infos auf der Homepage der HANSA

Außer Rudern wird in der RG HANSA für die Mitglieder im Dachgeschoss, dem „Power Tower“, ein Fitnesstraining in den Wintermonaten angeboten. Dort gibt es 20 Ruder-Ergometer, Gymnastikmatten und Standfahrräder. Im Untergeschoss befindet sich ein Kraftraum, genannt „Power House“, mit Hanteln, Beinpressen und anderen Geräten für das Training der Leistungsruderer.

Ebenfalls auf der untersten Ebene befindet sich die Werkstatt für die Reparaturen der Bootsflotte und für den Eigenbau von drei Trainings-Katamaranen. Ein fest angestellter Bootsbauer kümmert sich seit vielen Jahren um den Bootspark der RG HANSA.

Im 1. Stock regiert eine Gastronomie mit einer modernen Küche, die von Montag bis Donnerstag und nach Bedarf geöffnet hat. Besonders beliebt bei den Mitgliedern und ihren Gästen ist die große Außenterrasse mit Blick auf die Türme der Innenstadt und das Harvestehuder Ufer. Im 2. Stock befindet sich ein großer Versammlungssaal für 100 Personen und eine Sitzecke für die Jugendlichen, die dort häufig freie Zeiten zwischen den Trainingseinheiten  für ihre Schularbeiten nutzen.

Seit 2009 veranstaltet die Ruder-Gesellschaft in jedem Sommer vor dem Bootshaus Schöne Aussicht die bundesweite Benefizveranstaltung „Rudern gegen Krebs“ und bietet Patienten ein speziell betreutes Rudern an.

An der Leitung der Rudergesellschaft HANSA sind Damen und Herren gleichermaßen beteiligt. Seit 2015 ist Katharina von Kodolitsch die Vorsitzende der Ruder-Gesellschaft HANSA. Sie wird unterstützt durch den Vorstand und den Beirat, d. h. von insgesamt 20 ehrenamtlich tätigen Mitgliedern.

Im Jahr 2022 besteht die Rudergesellschaft HANSA seit 150 Jahren an der Außenalster. Die ersten Vorbereitungen für das Jubiläum haben bereits begonnen.

Boe.