12.11.2017 Alster Ergo-Cup startet in die 10. Saison und feiert Geburtstag

News Bild  

Vor 10 Jahren hatte Björn Schulze-Gülich die Idee eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen, die nicht nur Ruderer, sondern auch Breitensportler anderer Sportarten mitnimmt. "Man muss kein Ruderer sein, um auf einem Ergometer fahren zu können", so die Einstellung von Schulze-Gülich. Also rief er den Alster Ergo-Cup ins Leben, der gestern mit einer Jubiläumsparty in die 10. Saison gestartet ist.
Das Training auf dem Ruder-Ergometer ist für Schulze-Gülich ein Functional Training, eine alltagsrelevante und sportartübergreifende Trainingsform, die eben nicht nur Ruderern zugute kommt.
Hinzu kommt die Begeisterung des Wettkampfs in der Gruppe. Man wächst über sich hinaus und erreicht auch im hohen Alter noch bemerkenswerte Ergebnisse - nebenbei tut man etwas für sich und seine Fitness.
Das jährlich steigende Interesse an der Veranstaltung gibt Schulze-Gülich recht. In diesem Jahr haben sich bereits 93 Teilnehmer/innen angemeldet - auch organisatorisch eine Herausforderung.

Gerudert wird im Wechsel im RV Wandsbek und bei der RG HANSA. Die Disziplinen reichen von 500m bis zur Marathon Strecke. Aber grundsätzlich gilt: Dabei sein ist alles und wer am Ende gewinnt ist zweitrangig. Die Stimmung zählt und viele Teilnehmer/innen nehmen immer wieder teil.

Weitere Informationen findet Ihr auf der Seite des Alster Ergo-Cups.