10.11.2017 Theo Thun (Boston University) gewinnt Head of the Charles Regatta

News Bild  

Foto: Theo Thun (3. von rechts) und die Boston University belegen Platz 1 in ihrer Kategorie
 

Wir kehren noch mal zurück zur Head of the Charles Regatta 2017, denn wir konnten einen weiteren Hamburger Ruderer ausfindig machen, der in diesem Jahr mit seiner Mannschaft im Club 8+ die HOCR gewonnen hat, allerdings nicht zum ersten Mal in Boston dabei war: Theo Thun vom Ruder-Club Favorite Hammonia.  

Seit Sommer 2016 studiert auch Theo an der Boston University und möchte im Jahr 2020 sein Studium in Business Administrations mit dem Bachelor of Science abschließen. “Nebenbei” trainiert und rudert er etwa neun Mal pro Woche in einem Team mit 50 Athleten. Die Boston University gehört in den USA zu den Top 5 Universitäten im Rudern und ihre größten Konkurrenten sind Harvard, Yale, UC Berkeley und die University of Washington.
Diesen Universitäten begegnet Theos Team über das gesamte Jahr in verschiedensten Wettkämpfen von Duell Races, Langstrecken bis zu Meisterschaftsrennen. Wie in den USA üblich werden alle Wettkämpfe im  Achter ausgetragen.

In den noch verbleibenden 2 ½ Jahren bis zum Abschluss möchte Theo alles daran setzen, seine Universität auf nationalen Meisterschaften in die Medaillenränge zu bringen. Sein Studium soll dabei aber nicht zu kurz kommen: „Ich versuche so viel wie möglich von jedem meiner vielseitigen Kurse mitzunehmen,“ sagt er und denkt dabei vielleicht auch an seinen Vater. Der ist selbst früher für die HANSA und Germania gerudert, arbeitet seit Jahren für ein US Unternehmen und nimmt für Theo eine Vorbildfunktion ein.

Theo sagt über ihn: „My father didn tell me how to live. He lived and let me watch him do it “ und man bekommt in etwa eine Vorstellung davon, warum er sich für ein Studium in den USA entschieden hat. Dort begegnet er täglich Professoren, die oft eindrucksvolle Business Karrieren hinter sich haben, ihn inspirieren. Am liebsten würde er das in der Theorie Erlernte sofort auch praktisch in „herausfordernden Praktika in den Bereichen Consulting, Auditing und Investmentbanking“ anwenden. Als wäre sein Leben nicht schon herausfordernd genug.