23.09.2017 Hamburger Schüler erfolgreich beim Jugend trainiert für Olympia Finale in Berlin

News Bild  

In der letzten Woche fand in Berlin-Grünau das Jugend trainiert für Olympia Finale statt. Hamburgs Schulen stellten eine starke Mannschaft und fuhren mit einem Bundessieg nach Hause.

Ein historisches Highlight brachte das Rahmenprogramm der Veranstaltung. Für die Rennen um den Deutschen Schülerinnen- und Schüler-Achter-Cup waren 11 Schulen mit einem Mädchen-Team am Start! Für Hamburg ruderten die Mädchen vom Matthias-Claudius-Gymnasiums einen sauberen siebten Platz heraus. Die Jungs vom Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium erreichten sogar Platz sechs bei 13 Meldungen!

Hier der komplette Bericht:

Jugend trainiert für Olympia
Bundesfinale, 17.-21.9.2017
Regattastrecke Berlin-Grünau

 Bundessieg für Hamburger Schulruderer 

Wie in jedem Jahr war auch die Schulleitung eigens zum Finaltag am Regattaplatz in Berlin. Frau Nesemeyer zeigte sich angemessen glücklich! Bundessieg für das Matthias-Claudius-Gymnasium! Drei Jahre nach dem Bundessieg im Achter waren es erneut die MCG Riemenruderer, die für das Hamburger Highlight sorgten. Diesmal im Gig-Vierer mit. Und das auch noch mit deutlichem Vorsprung. Benny und Adrian waren also noch rechtzeitig wieder gesund geworden!
Die jüngste Mannschaft im Finale der Gig-Doppelvierer der älteren Mädchen war ebenfalls vom MCG. Platz vier ließ aufhorchen, waren doch alle vier Ruderinnen dem jüngsten Jahrgang von dreien der Altersklasse (2000 – 2002)  zugehörig! 
Platz 6 im A-Finale war für die jüngeren Jungs /2003 – 2005) vom MCG im Doppelvierer eher als Erfolg zu verbuchen, auch wenn manch einer mit einem Platz etwas weiter vorn geliebäugelt hatte. 
Ähnlich war es bei den älteren Jungs vom Wilhelm-Gymnasium, die allerdings mit Bronze im Gig-Doppelvierer einen großen Erfolg schafften. Und auch dieses Team ist nächstes Jahr noch in der gleichen Besetzung startberechtigt.

Erstmalig seit längerer Zeit beim Bundesfinale dabei war eine Mannschaft der Wichern-Schule. Die Mädchen der jüngeren Altersklasse belegten am Ende einen etwas undankbaren zwölften Platz, waren sie doch nicht einmal 6 Sekunden hinter Platz sieben.

Bei den Renndoppelvierern der älteren erreichten die Mädchen vom Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium Platz acht. Mit nur einer Leistungssportlerin im Boot eine respektable Leistung. Die Jungs derselben Schule hatten nach Krankheitsausfall von vorn herein keine Aussichten auf vordere Plätze und landeten auf Platz 11.

Ein historisches Highlight brachte das Rahmenprogramm der Veranstaltung. Für die Rennen um den Deutschen Schülerinnen- und Schüler-Achter-Cup waren 11 Schulen mit einem Mädchen-Team am Start! Für Hamburg ruderten die Mädchen vom MCG einen sauberen siebten Platz heraus. Die Jungs vom Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium erreichten sogar Platz sechs bei 13 Meldungen!

Die Hamburger Ergebnisse in der Übersicht:

1. Platz: Jungen Gig-Riemenvierer WK II – Matthias-Claudius-Gymnasium
3. Platz Jungen Gig-Doppelvierer WKII – Wilhelm-Gymnasium
4. Platz Mädchen Gig Doppelvierer WKII – Matthias-Claudius-Gymnasium
6. Platz: Jungen Doppelvierer WKIII – Matthias-Claudius-Gymnasium
8. Platz Mädchen Doppelvierer WKII – Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium
11. Platz: Jungen Doppelvierer WKII – Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium
12. Platz: Mädchen Doppelvierer WKIII – Wichern-Schule

Roland Rauhut, Fachausschuss Rudern - im September 2017