04.07.2017 Einschränkungen des Ruderbetriebs in Hamburg zu G20

News Bild  

Hier stellen wir Euch die uns bekannten Einschränkungen im Rahmen des anstehenden G20-Gipfels in Hamburg zusammen und aktualisieren diese Infos ggf. täglich:

Alster:

Vom 06.07. bis 08.07. wird der Feenteich abgeriegelt. Im gleichen Zeitraum gilt der Bereich rund um die westlichen Rudervereine(RCFH/DHuGRC) als Sperrzone. Das Ufer sollte daher weiträumig gemieden werden. Wir gehen davon aus, dass ein Anlegen an den Bootsstegen nicht möglich sein wird.


Hafen:
 

Rund um die Elbphilharmonie wird am 07.07. ab mittags abgesperrt. Hierzu eine amtliche Bekanntmachung der HPA vom 27.06.2017. 
 

Alstervereine:

RC Favorite Hammonia

Bootshaus und Boote sind am 2. Juli ganztägig, sowie vom 6. Juli, 6:00 Uhr, bis 8. Juli, 12:00 Uhr, gesperrt. Zu den genannten Zeiten ist somit kein Ruderbetrieb möglich. Die Sperrung des Bootshauses schließt ausdrücklich eine Sperrung des Hantel- und Fitnessraums ein, so dass an den genannten Tagen z.B. auch kein Ergo-Training möglich ist.

 

RC Allemannia von 1866

Der Ruderclub Allemannia befindet sich im Transferkorridor dieser Veranstaltung, da im Hotel Atlantic, Meridien und in weiteren anliegenden Hotels Politiker und deren Mannschaften untergebracht sind. Es wird in der Zeit von Donnerstag, 06.07.2017 ab morgens bis Samstagabend, 08.07.2017 zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und ggf. auch Straßensperrungen kommen. Es kann daher schwierig werden, den Club per PKW zu erreichen, ggf. kann es auch Einschränkungen auf der Alster geben.

 

RG HANSA

An- und Abfahrt zur HANSA: Die Zufahrt zur HANSA wird grundsätzlich möglich sein - eventuell mit temporären Einschränkungen. Behinderungen auf dem Weg dorthin sind aber zu erwarten, insbesondere am Gipfelwochenende.
Die Schöne Aussicht wird zwischen Feenteichbrücke und Auguststraße ab dem 06. Juli voll gesperrt. Die Fährhausstraße, Karlstraße und die Herbert-Weichmann-Straße sind aber grundsätzlich frei passierbar. Nimm am besten Deinen Ausweis mit, wenn Du Dich auf dem Weg zum Verein machst.

Bootsnutzung: Am kommenden Sonntag, den 02. Juli findet eine Demo auf der Alster statt. Halte bitte in dieser Zeit die Hallentore geschlossen: Ziehe die Tore zu, bevor Du ablegst. Verriegele die Tore, wenn bei Deiner Rückkehr keine anderen Boote auf dem Wasser sind (Auch die Tore, die Du nicht genutzt hast)- Sprich Dir unbekannte Personen im Haus bitte an.
Alster und Alsterufer sind nicht gesperrt, es kann also grundsätzlich gerudert werden. Ob das am 02. Juli sinnvoll ist kann bezweifelt werden. Wenn Du trotzdem rudern willst meide bitte die Binnenalster und den Weg dorthin.

Rudern gegen Krebs: Da die Anfahrt zur HANSA grundsätzlich frei sein wird steht der Vorbereitung und der Durchführung von "Rudern gegen Krebs" nichts im Weg. Allerdings solltest Du für die Anreise mehr Zeit einkalkulieren und Deinen Ausweis dabei haben. Am Veranstaltungstag, den 09. Juli, ist auf Grund der Veranstaltung kein regulärer Ruderbetrieb möglich.


Der Hamburger und Germania Ruder Club   

Die für den 6. Juli 2017 angekündigte Sicherheitszone rund um den CLUB, zu Land und zu Wasser, wird es nicht mehr geben. Der Sport- und Ruderbetrieb kann wie gewohnt stattfinden. Allerdings sind die Sicherungsmaßnahmen in der Nähe des US-Konsulats hoch. Es werden Ausweiskontrollen stattfinden, ebenson können situativ Sperrungen auch des Personenverkehrs erfolgen. Rechnen Sie also mit Behinderungen beim Zugang zum CLUB und führen Sie Ihren Personalausweis bei sich.

Die Außenalster, der Alsterlauf und die Kanäle sollen befahrbar sein, der Feenteich ist gesperrt.

Nach wie vor empfiehlt Ihnen der Vorstand dennoch, während des G20-Gipfels auf einen Besuch unseres Hauses zu verzichten. Die CLUB-Bar bleibt, wie schon berichtet, vom 6. bis 8. Juli 2017 geschlossen.