19.06.2017 Weltrekord für Deutschland-Achter beim Weltcup in Poznan & weitere Ergebnisse

News Bild  

Foto: DRV/Seyb

Das Schaurennen deutete bereits eine Überlegenheit des Deutschland-Achters mit Torben Johannesen vom RC Bergedorf an. Deutschland lag auf Platz ein, während der Dauerrivale Großbritannien sich mit dem vierten Platz zufrieden geben musste.

Das Finalrennen brachte das nicht nur den ersten Platz, sondern auch eine neue Weltbestzeit: 05:18.680 - so schnell war noch nie zuvor ein Achter gefahren. Neuseeland belegte mit fast fünf Sekunden Platz zwei, gefolgt von Großbritannien.

Für die Weltmeisterschaft in Sarasota/Florida hatte sich Sylvia Pille-Steppat im Para-Einer bereits qualifiziert. Jetzt legte sie noch einen drauf und holte sich beim Weltcup den zweiten Platz.

Auch wenn er eigentlich noch bei den U23-Wettbewerben startbericht ist, rudert Tim Ole Naske jetzt auch bei den "Großen" mit. Und auch da ist er jetzt in der Weltspitze angekommen. Platz 4 beim Weltcup bedeutet einen weiteren Schritt nach vorne.

Einen ausführlichen Bericht findet Ihr auf rudern.de.