13.06.2017 Sieben Ruder/innen aus Hamburg für Weltcup vom 16. bis 18.06. nominiert

News Bild  

Wenn am kommenden Wochenende (16.-18.06.) im polnischen Poznan der zweite Ruder-Weltcup der Saison stattfindet, ist Hamburg zahlreich vertreten. Sieben Athlet/innen aus Clubs der Hansestadt stehen im 44-köpfigen Kader des Deutschen Ruderverbandes (DRV).

Mit dabei der frisch gekürte Europameister im Deutschland-Achter, Torben Johannesen (RC Bergedorf). Anfang Juni verteidigte der Deutschland-Achter seinen Europameistertitel im tschechischen Racice. Torben Johannesen (RC Bergedorf), der in dieser Saison neu zur Stammbesetzung gehört, ist vor dem Weltcup optimistisch, aber nicht siegessicher: „Wir haben den Trainingsumfang nach der EM nochmal erhöht und wollen in Posen zeigen, dass wir gegen Nationen wie Neuseeland und Australien ganz vorn mitfahren können.“ Auch beim WeltcupFinale in Luzern (07. - 09.07.) will der Deutschland-Achter antreten. Der Fokus in dieser Saison liegt auf den Weltmeisterschaften in Sarasota/USA (24.09. - 01.10.).

Gleich zwei Athleten stellt Hamburg für die Einer-Konkurrenzen. Im schweren Boot tritt Tim Ole Naske (RG HANSA) an. Er war bei den Europameisterschaften, seine internationale Premiere im A-Bereich, auf Rang 5 gelandet. „Mein Ziel ist, erneut unter die besten sechs zu kommen“, sagt Naske. Im Leichtgewichts-Einer vertritt Lars Wichert (RC Allemannia) die deutschen Farben. Wichert ist in dieser Saison nach der Streichung des Leichtgewichts-Vierers aus dem olympischen Programm in den Einer umgestiegen. Beim Weltcup im Doppelzweier sitzen Henrik Runge (RG HANSA) und Ruben Steinhardt (Der Hamburger und Germania RC). Im Zweier ohne wird Malte Großmann (RC Favorite Hammonia) – 2015 im Achter U23-Weltmeister – mit Rene Stüven (RV ‚Emscher‘) starten.

Für die paralympische Einer-Konkurrenz AW 1 (mit festem Sitz) hat der DRV Sylvia Pille-Steppat (Wilhelmsburger Ruder-Club) für den Weltcup nominiert.

Foto: DRV/CEWE